Vivaldi Browser: Neuer Vollformat-Notizen-Manager und konfigurierbare Menüs

Vivaldi 3.1 wird jetzt mit leistungsstarken Anzeige- und Bearbeitungsoptionen im neuen Notizen-Manager ausgeliefert. Verfügbar für Windows, MacOS und Linux, bietet Vivaldi außerdem konfigurierbare Menüs und startet jetzt schneller.

Vivaldi 3.1 ist da. Heute stellen wir erstmals einen ganzseitigen Notizen-Manager vor, ein Upgrade unserer innovativen Notizen-Funktion, die heiß ersehnte Möglichkeit, Menüs zu konfigurieren, sowie Geschwindigkeitsverbesserungen.

Vivaldi herunterladen

Die besonderen Merkmale von Vivaldi – Tabgruppen, Tabkacheln, vertikale Tabs, Fenster– und Web-Paneele, Vollseiten-Screenshots, Schnellwahlen, Mausgesten, Lesezeichenverwaltung, Tracker- und Werbeblocker – sind eingebettet und verschaffen Ihnen mehr Flexibilität als bei jedem anderen Browser.

„Unser Prinzip ist, dass jeder einen Browser verdient, der an seine Arbeitsweise angepasst werden kann“, sagt Vivaldi-CEO Jon von Tetzchner. „Wir bauen Funktionen, die sich in verschiedene Arbeitsabläufe einfügen und unterschiedlichen Bedürfnissen gerecht werden“, so von Tetzchner.

Anfang dieser Woche haben wir bereits den Vivaldi-Browser für Android aktualisiert, der ebenfalls über einzigartige Funktionen verfügt.

Der Notizen-Manager – Notizen erstellen auf neuen Niveau

Mit der einzigartigen Vivaldi Notizen-Funktion können Sie Ideen und Inspirationen direkt in der Seitenleiste des Browsers aufschreiben. Sie unterstützen die Markdown-Syntax und können automatisch Screenshots und die Adresse der betrachteten Webseite an eine Notiz anhängen, was sie zu einer großartigen Recherchehilfe macht.

In seiner neuen Reinkarnation gehen wir noch einen Schritt weiter, indem wir dem Notiz-Manager einem vollwertigen Notiz-Editor mit visueller Bearbeitung hinzugefügt haben, was einen großer Sprung von der ursprünglichen Basisimplementierung für die Notizenerstellung darstellt.

Der neue Notizen-Manager bietet Funktionen, die der Textverarbeitung näher stehen als der Notizenerfassung. Der wesentlich leistungsfähigere Notiz-Editor zeigt Notizen in einem Tab ganzseitig an und enthält eine Textformatierungs-Symbolleiste. Mit mehr Platz und mehr Werkzeugen eignet er sich sowohl für die Arbeit mit kürzeren, als auch mit komplexen Notizen.

Die Anzeige von Notizen im Notizen-Manager ist viel differenzierter als in der Seitenleiste. Sie zeigt Informationen wie Notiztitel, Erstellungsdatum, Anzahl der Anhänge und mehr an.

Der Notiz-Manager kann von der Startseite aus aufgerufen werden.

Glanzstücke des Notizen-Managers:

  • Textformatierung: Text kann über eine Symbolleiste am oberen Rand oder über Tastaturkürzel mit Links verknüpft und mit gängigen Stilen wie fett, kursiv und Überschriften formatiert werden. Noch mehr lässt sich mit der Markdown-Formatierung erreichen.
  • WYSIWYG-Editor: Der „What you see is what you get“-Editor ermöglicht sofortige Änderungen am Dokument in seiner formatierten Form.
  • Text suchen: Die Tastenkombination Strg+F sucht bestimmten Text innerhalb einer bestimmten Notiz.
  • Rückgängig-Wiederholen: STRG+Z kehrt die letzte Aktion um; STRG+Y wird verwendet, um die Umkehrung rückgängig zu machen.
  • Wortzählung: Am Ende der Notiz wird eine Zeichen- und Wortzählung angezeigt.
  • Bilder anhängen: Bilder können vom rechten Ende der Symbolleiste aus hinzugefügt werden.
  • Vollbildbearbeitung: Notizen können ohne Ablenkung in einer Vollbildansicht oder zusammen mit einer detaillierten Notiz-Baumansicht bearbeitet werden, die nach Notizentitel, Inhalt, Erstellungsdatum, zugehöriger Adresse oder Anzahl der Anhänge sortiert werden kann.
  • Neue Notizen: Sie können von einer Webseitenauswahl über das Kontextmenü oder mit Hilfe von Schnellbefehlen (Taste: F2) hinzugefügt, gelöscht und in Ordnern organisiert werden.
  • Notizsuche: Notizen können über das Volltextsuchfeld ganz oben durchsucht werden.

Synchronisieren der Notizen zwischen verschiedenen Geräten

Vivaldis sichere Synchronisierung von Notizinhalten über Desktop- und Android-Geräte hinweg wird durch eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung geschützt. Notizen können ebenfalls dazu verwendet werden, Code-Schnipsel zu speichern. Die Benutzerdaten werden auf Vivaldis eigenen gesicherten Servern gespeichert, die in Island gehostet werden.

Das bedeutet, dass Sie Notizen geräteübergreifend sicher verfassen und anzeigen können. Sie können beispielsweise mit dem Schreiben einer Notiz auf Ihrem Android-Gerät beginnen und sie später auf ihrem Computer zu Ende schreiben oder auch einfach nur ansehen.

Notizen-Manager, das einzige Notizen Werkzeug, was in einen Browser integriert ist

Unsere Philosophie besteht darin, Werkzeuge in den Browser einzubauen, und der Notizen-Manager ist ein Teil davon. Das bedeutet, dass Sie sich weniger auf Erweiterungen und Anwendungen von Drittanbietern verlassen müssen, welche die Leistung beeinträchtigen und eine Bedrohung für die Privatsphäre und Sicherheit darstellen können.

Konfigurierbare Menüs

Wir versuchen Ihre Vorstellungskraft immer wieder zu fesseln und Ihnen vielfältige Möglichkeiten zu bieten, auf Ihre Lieblingsfunktionen zuzugreifen, damit Sie genau so surfen können, wie Sie es sich vorstellen.

Sie haben nach konfigurierbaren Menüs gefragt. Wir haben Sie geliefert!

Sie können jetzt die am häufigsten verwendeten Aktionen im vertikalen Menü an den Anfang des Menüs verschieben, was einen schnellen Zugriff und die Anpassung an Ihre persönlichen Arbeitsabläufe ermöglicht.

Darüber hinaus können Sie Elemente hinzufügen, die nicht über das Hauptmenü zugänglich sind, was Ihre Vivaldi-Konfiguration einzigartig macht. Ebenso können Sie Elementen aus dem Menü für ein aufgeräumtes Aussehen entfernen, falls Sie das bevorzugen.

Stellen Sie Ihr Menü über „Einstellungen → Darstellung → Menü“ ein.

Geschwindigkeitsverbesserungen

In der neuen Version finden Sie signifikante Geschwindigkeitsverbesserungen, darunter einen schnelleren Start und eine bessere Verarbeitung der Tabs. Mit den allgemeinen Verbesserungen unter der Motorhaube werden Sie einen flotteren Vivaldi erleben.

Bleiben Sie im Web produktiv, inspiriert und engagiert

Wir werden Ihnen weiterhin mehr Möglichkeiten bieten, mit Ihren bevorzugten Funktionen zu surfen und werden entsprechend Ihrem Feedback immer wieder neue hinzufügen. Vielen Dank, dass Sie Vorschläge an uns schicken.

Wir sind neugierig darauf, wie Sie ihren Vivaldi benutzen. Was glauben Sie, wie Sie unsere neuen Funktionen nutzen werden? Lassen Sie es uns wissen.

Holen Sie sich Vivaldi 3.1 jetzt auf Ihren Computer. 🙂

Vivaldi herunterladen

Weitere Einzelheiten finden Sie in unserem Changelog.

Join the Conversation

  1. Die Vivaldianer haben sich spezialisiert auf Android und Snapshot. Dadurch werden die bugs im vivaldi-stable nicht mehr bearbeitet. Wo sollte auch die Zeit herkommen für soviele Hochzeiten, auf denen man jetzt tanzen möchte.
    Das mach die Vivaldi-stable Version von Mal zu Mal schrottiger. Dadurch gewinnen die anderen Browser wieder an Sympathien.

    1. Hast du das Changelog gelesen?

      Abgesehen davon sind die beiden Teams getrennt und für Android wurden (bis auf den Teamleiter) neue Leute eingestellt.

      Dass es im Moment etwas langsamer zu gehen scheint, liegt vorzugsweise daran, dass das Hauptteam derzeit mit Hochdruck an Dingen arbeitet, die noch nicht reif für die Stable sind und auch noch nicht in den Snapshots enthalten sind. Mehr darf ich wg. NDA leider nicht dazu sagen, aber wenn Du ein wenig im Forum suchst, kannst Du selbst erraten was das ist 🙂

      1. Das ist ja alles schön und gut. Aber ich möchte einfach nur arbeiten mit dem Browser und das funktioniert mit jeder neuen Version schlechter. Einige Webseiten funktionieren gar nicht mehr. PDFs ausdrucken nur noch in S/W und mittlerweile selbst das nicht mehr seit Kernel 4.15.0-106.
        Neues Profil hat auch nichts gebracht. Was blieb mir also übrig auf einen anderen Browser umzusteigen! Ich bin nur User!

        1. Daraus schließe ich dass Du Linux benutzt? Dazu kann ich wenig sagen, außer dass es in meiner Distribution eigentlich ganz gut läuft (Bin aber primär Windows Nutzer – Linux nur für einige wenige Spezialfälle)
          btw: Nicht funktionierende Seiten können via https://vivaldi.com/bugreport/ auch gemeldet werden – denn Probleme, die die Entwickler nicht kennen, können sie nicht fixen.

          1. „denn Probleme, die die Entwickler nicht kennen, können sie nicht fixen.“

            Aber die kennen das Problem mit den EPSON-Druckern – nicht zuletzt von mir.
            Aber das schiebt einer auf den anderen. Vivaldi-Chrome-EPSON.
            Ich habe in allen chrombasierten Browsern getestet. Alle funktionieren nicht, die Firefox abhängigen allerdings. Was sagt uns das?
            Aber dann sollten sie mal etwas Druck machen bei Google.
            Vielleicht sollte ich mir einen anderen Drucker kaufen?!
            Überdies mit dem Kernel hat es nichts zu tun. Habe rückinstalliert und es geht doch nicht. War ’ne Annahme von mir, weil der neue Kernel das Einzige war, was ich geändert hatte.

  2. Also mMn hat Vivaldi im allgemeinen in der letzten Zeit einen richtigen Schub gemacht. Ich nutze fast seit Anfang an den Snapshot und hatte in der ganzen Zeit nur mal 1 Problem’chen.
    Ich kenne auch einige User die 2 od. 3 Browser nutzen. Ich nutze nur 1.
    Man hat großes vor mit Vivaldi und die nächste Zeit wird sehr interessant werden.

  3. Editierbare Menüs finde ich schon super aber kann man auch das Menü editieren das erscheint wenn man auf einen Tab mit der rechten Maustaste klickt?
    Hintergrund ist das ich bereits einige Male versehentlich „Alle anderen Tabs schließen“ geklickt habe das unglücklicherweise direkt einen unter „Tab schließen“ gelistet ist.
    Diesen Punkt würde ich daher gerne ganz ausblenden.

    1. Nope, noch nicht, aber soweit ich weiß ist es geplant, die Menüs Stück für Stück editierbar zu machen.

      Ist nicht so leicht, wie man es sich das vorstellt, denn die Vivaldi eigenen Menüs unterscheiden sich in vom Aufbau und den API aufrufen sehr stark von den an vielen anderen Stellen zugrundeliegenden Chromium Menüs.

  4. Der Notizen-Manager ist klasse!
    Es wäre nur schön, wenn man ihn nicht nur über die klassische Startseite aufrufen könnte, die habe ich nämlich nicht im Einsatz. Unter den Einstellungen lässt sich zum Manager nichts konfigurieren noch dazu finden, im normalen Menü habe ich nichts gefunden, ich kann es nicht als Schaltfläche einbinden und als Web-Paneel lässt es sich mit der Adresse „vivaldi://notes“ auch nicht aufrufen. Als angehefteten Tab will ich es nun auch nicht die ganze zeit offen haben. Wäre schön, wenn es da noch eine Optimierung gäbe 🙂

    1. Mach mal im Notizen Paneel einen Doppelklick auf eine der Notizen 😀
      edit:
      vivaldi://notes/ <- funktioniert bei mir in der aktuellen Stable 3.1.1929.34 (heute kam noch ein Update nach). Der Slash am Ende ist wichtig
      Das funktioniert natürlich nicht im Paneel (macht da auch wenig Sinn), sondern nur in einem echten Tab.
      /edit
      Derzeit gibt es aber leider noch keinen F2 Schnellbefehl und kein Tastaturkürzel dafür, aber man kann es zu den Lesezeichen hinzufügen und dafür ein Kürzel vergeben …

      Wäre nett, wenn Du das da https://vivaldi.com/bugreport/ schreiben würdest, denn wenn ich das eintrage, darf ich das nicht im Bugtracker nicht bestätigen (selbst geschriebene Bugs bestätigen wird nicht gerne gesehen 😉 )

  5. Fein, das mit den Notizen!

    Anregungen dazu:
    – Export-/Speicherfunktion für einzelne Notizen ins Kontextmenü
    – Wahlmöglichkeit, ob als .txt oder als .md exportiert wird
    – Den Titel auch als Name der exportierten Datei verwenden und nicht nur eine Abkürzung

    Der Vorteil wäre z.B., dass mensch die .md-Datei in anderer Notiz-Software ohne weitere Nachbearbeitung weiterverwenden könnte. Ich hab z.B. seit neuestem Zettlr in Betrieb. Aber auch mit Obsidian.md ginge das dann.

    Das wäre doch im Sinne von Vivaldi, das fördert ja laut Vivaldi-CEO „Funktionen, die sich in verschiedene Arbeitsabläufe einfügen und unterschiedlichen Bedürfnissen gerecht werden“. Nicht wie andere Software-Anbieter, die User*innen gerne nur mit ihrer eigenen Software versorgen und die Daten dann nicht mehr in anderweitig verwendbaren Formaten rausgeben.

    1. 1: Das verstehe ich nicht – oder ist das so gemeint, dass einzelne Notizen über das Kontext Menü als Datei exportiert werden sollen?
      2: MD ist Text! Es sind lediglich ein paar Zeichen wie Unterstriche und Sternchen mehr, um zu kennzeichnen wo, was und wie formatiert werden soll, wenn es in einem MD fähigen Betrachter angezeigt wird. Test: Einfach mal die .md Endung durch .txt ersetzen und schauen was dabei heraus kommt 🙂
      3: Dazu müsste die Datei aber erstmal einen Titel haben – obwohl: Den könnten sie aus der Liste entnehmen.

      1. 1. Genau das hab ich geschrieben, oder? Jedenfalls hast du es richtig verstanden.
        2. Dass das das selbe ist, ist mir klar. Aber momentan werden immer ALLE Notizen exportiert und zwar mit der Endung .txt. Die müssen dann jedesmal umbenannt werden.
        3. Eben, die Notiz HAT ja einen Titel. Momentan bekommt die Datei die ersten vier Zeichen, einen Unterstrich, ein Leerzeichen und eine Zahl als Name.

  6. Gibt es eine Implementierung der Notizen in die Vivaldi Blogfunktion (also dass man von den Notizen ins Blog teilen kann) oder ist das geplant?

    1. Außer über Rechtsklick → Notiz einfügen ? Nicht wirklich, da die vivaldi.net blogs HTML und nicht Markdown basiert sind.
      Du könntest natürlich den Editor für neue Posts auf die Code Ansicht umstellen und HTML Schnipsel einfügen …

  7. Ich würde gerne das rechtsklick menü eines tabs anpassen, damit man z.B. Alle markierten Tabs schneller auf einmal schließen kann.

Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vivaldi